OMNi-BiOTiC MIGRAene

OMNi-BiOTiC MIGRAene Header

Jetzt 2 Packungen OMNiBiOTiC MIGRAene kaufen, an Migräne-Umfrage teilnehmen und 40 € Gutschein erhalten!*

So einfach funktioniert es:

  • Mind. 2 Packungen OMNi-BiOTiC MIGRAene Sachets auf www.apo-rot.de kaufen
  • Den mitgeschickten Migräne-Umfragebogen vollständig ausfüllen und in dem vorfrankierten Umschlag zurücksenden
  • Nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens wird der 40 € Gutscheincode automatisch per E-Mail zugesendet
  • Teilnahmeschluss ist der 30.09.2017

OMNi BiOTiC MIGRAene Sachets


Menge:  60x3g

PZN:  08206758

EUR 62,23

EUR 34,57 / 100g



OMNi-BiOTiC Armstreck-Bild

Migräne ist eine Volkskrankheit

Periodisch wiederkehrende, anfallsartige oder pulsierende Kopfschmerzen. Dumpf oder stechend. Ein- oder beidseitig. Oftmals begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Licht-, Lärm- und Geruchsempfindlichkeit, oder auch Verdauungsproblemen wie Verstopfung und Durchfall.

Migräne ist eine neurologische Erkrankung, unter der rund 10% der Menschen in Europa leiden - Frauen sind etwa dreimal so häufig betroffen wie Männer. Wie es zu dieser chronischen Erkrankung kommt, ist bis heute noch nicht abschließend geklärt.

Eine aktuelle wissenschaftliche Annahme ist, dass es zu einer Art „Reizung“ des Hirngewebes und der Hirnhäute kommt, welche die Schmerzempfindlichkeit erhöht und durch Ausschüttung von Botenstoffen Schmerzen verursacht.

Die Symptome sind breit gefächert und umfassen nicht nur die quälenden Schmerzen im Kopf sondern auch Empfindungsstörungen und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Zu den auslösenden Faktoren gehören sogenannte Schlüsselreize (Trigger). Dazu zählen insbesondere Stress, Schlafmangel, hormonelle Schwankungen, Umweltfaktoren und bestimmte Lebens- und Genussmittel – insbesondere solche, die viel Glutamat (Geschmacksverstärker) oder Tyramin, Histamin und/oder Tryptophan enthalten (Rotwein, Schokolade oder Käse). Viele Betroffene beklagen, dass die Kopfschmerzen so heftig sind, dass sie während eines Anfalls nicht in der Lage sind, ihrer Arbeit oder alltäglichen Verrichtungen nachzugehen.

Körperliche Aktivitäten verstärken die Beschwerden. Die Diagnose wird anhand der Symptome und der Krankengeschichte gestellt. Wichtig ist der Ausschluss von anderen neurologischen Erkrankungen.


Wichtig zum Verständnis wie Migräne entstehen kann, ist die enge Verbindung zwischen Darm(-bakterien), Leber und Gehirn. Das Blut aus dem gesamten Magen-Darm-Trakt wird über die Pfortader (Vena portae) zunächst der Leber zugeführt, um dort entgiftet zu werden. Über ein großes Blutgefäß wird das Blut weiter ins Herz und über die Hauptschlagader weiter ins Gehirn geleitet, wo sich die Gefäße fein verzweigen.

So werden dem Gehirn die im Darm aufgenommenen Nährstoffe zur Nutzung zugeführt. Allerdings können auf diesem Weg auch Giftstoffe ins Gehirn gelangen: Nämlich immer dann, wenn sie in der Leber nicht ausreichend abgebaut werden konnten.


Dies ist speziell dann der Fall, wenn die Darmbarriere mit ihren Billionen an nützlichen Darmbakterien durch Stress, falsche Ernährung oder auch zu viele Medikamente (auch durch Schmerzmittel) in ihrer Funktion gestört ist. Dann können die Giftstoffe überhandnehmen und im Gehirn in Folge zu negativen Auswirkungen wie Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Depressionen, Kopfschmerzen oder eben Migräne führen.


Prinzipiell ist unser Gehirn in der Lage, schädliche Stoffe zu entfernen. Wissenschaftler haben vor kurzem entdeckt, dass es auch im Gehirn Fresszellen gibt, die unser zentrales Nervensystem sauber und funktionsfähig erhalten.

Diese als „Mikroglia“ bezeichneten Zellen sind aber in ihrer Reifung und Aktivierung wesentlich von jenen Stoffen abhängig, die unsere Darmbakterien produzieren, u.a. das für den Energiestoffwechsel wichtige Butyrat. Sind in unserem Darm also zu wenige nützliche probiotische Bakterien angesiedelt (z.B. aufgrund des „Leaky Gut“), wird der „Säuberungstruppe“ zu wenig Energie für ihre Arbeit geliefert. Schadstoffe sammeln sich an und der Körper reagiert mit Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und auch Migräne.

Unsere heutige, oft ungesunde Lebensweise mit zu viel Zucker, Kaffee und Alkohol und zu wenig Bewegung beeinträchtig unseren Darm und vernichtet die lebenswichtigen Darmbakterien.

Dazu kommt noch die hohe Stressbelastung, die im Darm ebenso wie im Gehirn zu Entzündungen führt.

OMNi-BiOTiC Schaubild

Nach diesem kleinen Ausflug in die Funktion des menschlichen Körpers ist der enge Zusammenhang zwischen Darm, Leber und Gehirn ganz klar. Fehlen die Darmbakterien, können Migräne und Kopfschmerzen entstehen. Das wiederum eröffnet die wunderbare Möglichkeit, über den Darm positiv auf das Gehirn, Kopfschmerzen und seelische Verstimmungszustände einzuwirken.

Neueste wissenschaftliche Studien mit Migräne-Patienten konnten eindeutig belegen, dass bereits durch die 8-wöchige Gabe des speziell wissenschaftlich erforschten Synbiotikums OMNi-BiOTiC® MIGRAene sowohl die Intensität als auch die Häufigkeit von Migräne-Attacken deutlich gesenkt werden konnte.

Aber das war nicht die einzige positive Auswirkung. Durch die Anwendung von OMNi-BiOTiC® MIGRAene wurde ganz allgemein von den Studienteilnehmern eine verbesserte Lebensqualität festgestellt, sie fühlten sich weniger niedergeschlagen und ganz entscheidend – der Bedarf an Schmerzmitteln konnte um etwa ein Drittel gesenkt werden.
In einer weiteren Studie konnte auch gezeigt werden, dass bereits nach 4-wöchiger Einnahme von OMNi-BiOTiC® MIGRAene seelische Verstimmungszustände und Aggressivität eindeutig reduziert werden konnten.

Diese neue Therapiemöglichkeit überzeugt in Studien, aber vor allem im täglichen Leben, denn OMNi-BiOTiC® MIGRAene hat keine unerwünschten Effekte. Migräne- und Kopfschmerzpatienten finden ihr Lächeln wieder – einfach aus dem Bauch heraus.


OMNi BiOTiC MIGRAene Sachets


Menge:  60x3g

PZN:  08206758

EUR 62,23

EUR 34,57 / 100g


Der Gutschein ist nur einmalig auf www.apo-rot.de bis zum 28.02.2018 einlösbar und gilt nicht für verschreibungspflichtige Artikel. Eine Barauszahlung und die Einlösung in den Apotheken vor Ort oder in unserem eBay- und Amazon-Shop sind nicht möglich.