welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Schutzmasken auf Berechtigungsschein
Wir schenken Ihnen 1 Maske pro Berechtigungsschein!

Zum verbesserten Schutz vor einer Coronainfektion werden in Deutschland derzeit besonders gefährdete Personen mit hochwirksamen Schutzmasken versorgt. Dazu werden von den Krankenkassen oder Krankenversicherungen per Post Berechtigungsscheine verschickt.

Sie haben Ihre Berechtigungsscheine schon erhalten oder rechnen demnächst damit? Selbstverständlich können Sie Ihre Masken auch bei apo-rot beziehen- ohne zusätzliche Kosten und ohne unnötige Kontakte. Und das Beste: Sie erhalten von apo-rot pro Berechtigungsschein eine Schutzmaske gratis dazu.

So einfach lösen Sie Ihre Berechtigungsscheine ein

  • Senden Sie uns einfach Ihre Original-Berechtigungsscheine per Post zu, gerne in einem unserer Freiumschläge.
  • Bitte geben Sie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Ihre apo-rot Kundennummer (falls vorhanden) an.
  • Wir stellen Ihnen lediglich den laut Verordnung vorgeschriebenen Eigenanteil von 2 Euro pro Berechtigungsschein in Rechnung und liefern Ihnen pro Schein 6+1 Schutzmasken ins Haus.
  • Die Lieferung erfolgt schnellstmöglich.

Berechtigungsschein 1 und 2 gemeinsam einsenden

  • Schicken Sie uns gern Berechtigungsschein 1 und 2 zusammen in einem Umschlag zu
  • Wir beliefern dann zunächst Berechtigungsschein 1 mit 6 Masken und einer Gratis-Maske und bewahren Schein 2 für Sie auf.
  • Nach Eintritt der Gültigkeit von Berechtigungsschein 2, also ab dem 16. Februar 2021, erhalten Sie dann automatisch eine zweite Lieferung von 6 Masken – und natürlich wieder 1 Gratis-Maske von apo-rot als Geschenk dazu.

Noch keine Berechtigungsscheine erhalten?

Die Ausgabe der Berechtigungsscheine ist noch nicht abgeschlossen. Ihre Krankenkasse oder Versicherung prüft für Sie, ob Sie über 60 sind oder eine bestimmte Vorerkrankung oder Risikofaktoren aufweisen, und stellt Ihnen gegebenenfalls automatisch Ihre Berechtigungsscheine zu. Genauere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit.