welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Vitamin B12-Depot-Injektopas® 1500 μg Injektionslösung – 100X1 ml


Abb. Ähnlich

Vitamin B12-Depot-Injektopas® 1500 μg Injektionslösung – 100X1 ml

PZN: 
07568695
Menge: 
100X1 ml
Hersteller: 
Pascoe pharmazeutische Präparate...

Informationen zum Hersteller

Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH
Schiffenberger Weg 55
35394 Gießen


Alternative Packungsgrößen
10X1 ml 100X1 ml
AVP2: 93,46 €
Preis: 
77,79
€ 77,79 / 100ml
Sie sparen3 15,67 €
Verfügbarkeit: 
Menge:  

inkl. MwSt.,
zzgl. Versand,
Preis nur im Web
Vitamin B12-Depot-Injektopas® 1500 μg Injektionslösung

Anwendungsgebiet:
Ein Vitaminpräparat bei Vitamin-B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.

Anwendung/Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet: In den ersten Wochen 1 ml Vitamin B12-Depot-Injektopas® 1500 μg zweimal pro Woche verabreicht (entsprechend 3000 μg Hydroxocobalaminacetat).
Bei nachgewiesener Vitamin-B12-Aufnahmestörung im Darm werden anschließend 100 μg Cyanocobalamin/ Hydroxocobalamin/Hydroxocobalaminacetat einmal im Monat verabreicht.
Vitamin B12-Depot-Injektopas® 1500 μg wird in der Regel intramuskulär verabreicht (in einen Muskel eingespritzt). Es kann aber auch langsam intravenös oder subkutan gegeben (in eine Vene oder unter die Haut gespritzt) werden.

Zur längeren Anwendung bestimmt, befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt.

Zusammensetzung:
1 Ampulle mit 1 ml Injektionslösung enthält: Hydroxocobalaminacetat 1500 μg.
Hydroxocobalaminacetat gehört zur Gruppe der Stoffe, die zusammenfassend als “Vitamin B12“ bezeichnet werden.
Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Indikation:
Vitamin-B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: - hyperchromer makrozytärer Megaloblastenanämie (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie) - funikuläre Spinalerkrankung. Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin-B12-Mangel kann auftreten bei: - jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost) - Malabsorption (ungenügende Aufnahme von Vitamin B12 im Darm) durch: -- ungenügende Produktion von Intrinsic factor -- Erkrankungen im Endabschnitt des Ileum, z.B. Sprue -- Fischbandwurmbefall -- Blind-loop-Syndrom - angeborenen Vitamin-B12-Transportstörungen.

Wirkstoffe:
Hydroxocobalamin acetat, Hydroxocobalamin
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.