welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Tebonin intens 120 mg Tabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
03379106
Menge: 
200St
Hersteller: 
Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG

Informationen zum Hersteller

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Willmar-Schwabe-Straße 4
76227 Karlsruhe


Alternative Packungsgrößen

30 St 60 St 120 St 2 x 200 St
AVP2: 162,53 €
Preis: 
109,99
Sie sparen3 52,54 €
Grundpreis:  € 0,55 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Tebonin intens 120 mg Tabletten

Anwendungsgebiet

  • Tebonin ist ein modernes pflanzliches Arzneimittel und wirkt einerseits direkt auf die Nervenzellen, andererseits indirekt über das Blut.
  • Tebonin wirkt neuroprotektiv, das heißt, es schützt die Nervenzellen, indem es so genannte freie Radikale wegfängt und unschädlich macht.
  • Tebonin steigert aber nicht nur die Überlebenschancen der Nervenzellen bei akutem Sauerstoffmangel, sondern hat hiergegen auch eine präventive Wirkung, indem es die Fließeigenschaften des Blutes und damit die Sauerstoffzufuhr und -versorgung des Gehirns verbessert.
  • Tebonin wird bei folgenden Beschwerden angewandt:
    • Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik:
      • Gedächtnisstörungen
      • Konzentrationsstörungen
      • depressive Verstimmung
      • Schwindel
      • Ohrensausen
      • Kopfschmerzen.
  • Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden.
  • Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.
  • Beachten Sie:
    • Bevor die Behandlung mit dem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.
    • Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.
    • Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
Inhaltsstoffe:

1 Filmtablette enthält:

  • Wirkstoff:
    • 120 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (3567:1)
    • Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m).
    • Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,432,4 mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, sowie 6,08,4 mg Terpen lactone, davon 3,364,08 mg Ginkgolide A, B und C und 3,12 3,84 mg Bilobalid, und enthält unter 0,6 μg Ginkgolsäuren pro Filmtablette.
  • Sonstige Bestandteile:
    • Croscarmellose-Natrium; Hochdisperses Siliciumdioxid; Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 1500; Magnesiumstearat (Ph. Eur.); Maisstärke; Mikrokristalline Cellulose; Simeticonalpha- Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure(Ph. Eur.)-Wasser; Talkum; Titandioxid; Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O.

Anwendung und Dosierung:

  • Erwachsene (ab 18 Jahren):
    Zur Behandlung des Dementiellen Syndroms ist 2-mal täglich 1 Filmtablette (entsprechend 2-mal täglich 120 mg Ginkgo-Extrakt), und zwar morgens und abends 1 Filmtablette, einzunehmen.
  • Kinder und Heranwachsende:
    Das Arzneimittel ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen.
  • Schwangerschaft und Stillzeit:
    • Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, darf das Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.
    • Das Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.
  • Art und Dauer der Anwendung:
    • Die Filmtabletten nicht im Liegen einnehmen.
    • Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser) eingenommen.
    • Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.
    • Die Behandlung beim dementiellen Syndrom soll mindestens 8 Wochen betragen.
    • Wenn nach 3 Monaten keine Besserung der Symptome eingetreten ist oder sich die Krankheitssymptome verstärken, ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.

Hinweis:

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Ginkgo biloba oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
  • Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern und Heranwachsenden liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.
  • Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.
  • Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte das Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden.
  • Der Patient sollte den Arzt rechtzeitig informieren, wenn Ginkgo-haltige Präparate eingenommen wurden, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann.
  • Vorsicht bei Patienten mit Epilepsie, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass bei Epileptikern durch die Einnahme von Ginkgo-Zubereitungen das Auftreten weiterer Krampfanfälle gefördert wird.
Indikation:
Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopf­schmerzen. Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbe­schwerden nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder alters­bedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
Wirkstoffe:
Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt.
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kunden kauften auch