welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Reiseapotheke Ratiopharm


Abb. Ähnlich
PZN: 
08013258
Menge: 
1 Set
Hersteller: 
ratiopharm GmbH

Informationen zum Hersteller


AVP2: 27,92 €
Preis: 
16,99
Sie sparen3 10,93 €
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Diese Reiseapotheke von Ratiopharm enthält 5 der wichtigsten Mittel, die mit auf eine Reise gehen sollten:
  • Ein Mittel gegen Reisekrankheit:
    Reisetabletten-ratiopharm, 20 Stück PZN 7372118
  • Ein Mittel gegen Schmerzen:
    IBU-ratiopharm 500 Lysinat Schmerztabletten, 20 Stück PZN 1224115
  • Ein Mittel gegen Durchfall:
    Loperamid-ratiopharm akut Filmtabletten, 10 Stück PZN 0251191
  • Eine Wundsalbe:
    Panthenol-ratiopharm Wundbalsam, 35 g PZN 8700978
  • Ein Mittel zur Wunddesinfektion:
    PVP-Jod-ratiopharm Salbe, 25 g PZN 7260425

Wichtige Hinweise:
Reisetabletten-ratiopharm.
Wirkstoff: Dimenhydrinat.
Anwendungsgebiete: Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.

IBU-ratiopharm 500 Lysinat Schmerztabletten
Wirkstoff: Ibuprofen lysin
Anwendungsgebiete: Leichte bis mäßig starke Schmerzen- Akute Kopfschmerzphase bei Migräne mit und ohne Aura- Fieber.

Loperamid-ratiopharm akut.
Wirkstoff: Loperamid.
Anwendungsgebiete: Behandlung akuter Durchfälle bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren, sofern keine kausale Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen.

Panthenol-ratiopharm Wundbalsam.
Wirkstoff: Dexpanthenol.
Anwendungsgebiete: Zur Unterstützung der Heilung bei oberflächlichen leichten Hautschädigungen.

PVP-Jod-ratiopharm Salbe
Wirkstoff: Povidon iod
Anwendungsgebiete: Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut z.B. Decubitus, Ulcus cruris, oberflächlichen Wunden und Verbrennungen, infizierte und superinfizierte Dermatosen.

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kunden kauften auch