welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

OmepraDex 20 mg magensaftresistente Hartkapseln – 7 St


Abb. Ähnlich

OmepraDex 20 mg magensaftresistente Hartkapseln – 7 St

PZN: 
09064639
Menge: 
7 St
Hersteller: 
Dexcel Pharma GmbH

Informationen zum Hersteller

Dexcel Pharma GmbH
Carl-Zeiss-Straße 2
63755 Alzenau

Varianten: Grundpreis AVP2: Ersparnis Preis**
7 St € 0,61 / 1St 4,80 € 0,51 € 4,29 €
14 St € 0,49 / 1St 7,89 € 1,00 € 6,89 €
weitereweniger Packungsgrößen
AVP2: 4,80 €
Preis: 
4,29
€ 0,61 / 1St
Sie sparen3 0,51 €
Verfügbarkeit: 
z.Zt. nicht lieferbar
inkl. MwSt.,
zzgl. Versand,
Preis nur im Web

OmepraDex – Die Lösung, wenn‘s in der Speiseröhre brennt.

Sodbrennen – Entstehung und Symptome

Schätzungsweise jeder Fünfte leidet unter ernsthaften Refluxbeschwerden. Was lapidar oft als Sodbrennen bezeichnet wird, ist der Rückfluss des säurehaltigen Mageninhaltes in die Speiseröhre. Unbehandelt kann das Komplikationen mit sich bringen: Wenn der Mageninhalt allzu häufig wieder den Rückweg antreten möchte oder auch antritt, leidet die Speiseröhre unter dem häufigen Kontakt mit der Magensäure und kann sich schlimmstenfalls entzünden.

Die häufigste Ursache für den brennenden Geschmack im Mund und die Schmerzen hinter dem Brustbein ist ein in seiner Funktion eingeschränkter Schließmechanismus der Speiseröhre. Warum dies bei manchen Menschen der Fall ist, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Ebenfalls können Ernährungsgewohnheiten, wie z.B. der Genuss von fettreichen Speisen oder Alkohol, mit Folge einer gesteigerten Magensäureproduktion, die Entwicklung eines Reflux begünstigen.

Typische Symptome von Sodbrennen sind saures Aufstoßen und ein unangenehmes Brennen hinter dem Brustbein, im Magen und in der Speiseröhre. Ebenso können Magendruck, Völlegefühl, morgendliches Husten, Räuspern oder auch Schluckbeschwerden sowie bitterer, saurer Geschmack im Mund Hinweise auf eine Refluxkrankheit sein.

Behandlungsmöglichkeiten bei Refluxbeschwerden

Bei leichten Refluxsymptomen können schon ein paar einfache Allgemeinmaßnahmen einen positiven Effekt haben: individuell schlecht verträgliche Lebensmittel meiden, bei nächtlich auftretenden Beschwerden auf schwere Mahlzeiten am Abend verzichten und ggfs. mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen.

Bei starken oder häufigen Beschwerden ist stets ein Gespräch mit dem Arzt anzuraten. Das medikamentöse Mittel der ärztlichen Wahl ist dann in den meisten Fällen ein so genannter Protonenpumpenhemmer (kurz PPI) wie etwa Omeprazol. Sie gelten in der Therapie von Sodbrennen als besonders wirksam. Sie blockieren die Protonenpumpen im Magen und hemmen so die Ausschüttung der Magensäure.



Anwendungshinweise

OmepraDex 20 mg wird bei Erwachsenen angewendet zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxbeschwerden. Patienten sollten Omeprazol nicht zur Vorbeugung einnehmen.

Warnhinweise

OmepraDex 20mg magensaftresistente Hartkapseln enthalten Sucrose. Patienten mit der seltenen, angeborenen Fructoseunverträglichkeit, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen.


Indikation:
Zur Behandlung von Refluxsymptomen (z.B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen. Hinweise zu den Anwendungsgebieten Patienten sollten Omeprazol nicht zur Vorbeugung einnehmen.

Wirkstoffe:
Omeprazol
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.