welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Maaloxan 25 mVal Kautabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
01423582
Menge: 
20 St
Hersteller: 
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH...

Informationen zum Hersteller

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation/Consumer-Care
Industriepark Höchst / Gebäude K607
65926 Frankfurt (Main)


Alternative Packungsgrößen
50 St 100 St 40 St
AVP2: 7,93 €
Preis: 
6,18
Sie sparen3 1,75 €
Grundpreis:  € 0,31 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Anwendungsgebiete:
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, symptomatische Therapie von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden.

Dosierung:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Maaloxan 25 mVal Kautablette nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Maaloxan 25 mVal Kautablette sonst nicht richtig wirken kann!
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre:
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene im allgemeinen zwischen den Mahlzeiten und unmittelbar vor dem Schlafengehen 1-2 Kautabletten Maaloxan 25 mVal Kautablette ein. Die tägliche Dosis sollte 4 - 8 Maaloxan 25 mVal Kautabletten (entsprechend 100 - 200 mVal Neutralisationskapazität) betragen.
Symptomatische Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden:
Bei Bedarf mehrmals täglich eine Kautablette Maaloxan 25 mVal einnehmen.

Die Tabletten sollen möglichst gut zerkaut werden.

Zusammensetzung:
Arzneilich wirksame Bestandteile:
1 Kautablette enthält: Algeldrat 400 mg (entsprechend 200 g Aluminiumoxid), Magnesiumhydroxid 400 mg(entsprechend einer Neutralisationskapazität von ca. 25 mVal Salzsäure).
Sonstige Bestandteile: Mannitol, D-Glucitol (Sorbitol), Saccharin-Natrium, Stärke, Minzaroma, Magnesiumsearat, Saccharose.


Indikation:
Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: - Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, - Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni). Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Bei länger anhaltenden und/oder in häufigeren Abständen wiederkehrenden Beschwerden sollte eine schwerwiegende Erkrankung wie peptisches Ulcus oder Malignität ausgeschlossen werden. - Bei Patienten mit Ulcus ventriculi oder duodeni sollte eine Untersuchung auf Helicobacter pylori und - im Falle des Nachweises - eine anerkannte Eradikationstherapie erwogen werden, da in der Regel bei erfolgreicher Eradikation auch die Ulcuskrankheit ausheilt.

Wirkstoffe:
Algeldrat, Aluminiumoxid, Magnesiumhydroxid
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kunden kauften auch