welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Lophakomp®-B12-Depot 1000 µg Injektionslösung

Lophakomp®-B12-Depot 1000 µg Injektionslösung

Abb. Ähnlich
PZN: 
04777607
Menge: 
5X2 ml
Hersteller: 
Köhler Pharma GmbH

Informationen zum Hersteller

Köhler Pharma GmbH
Neue Bergstraße 3-7
64665 Alsbach-Hähnlein


Alternative Packungsgrößen
50X2 ml 10X2 ml 100X2 ml 2X10X2 ml
AVP2: 5,85 €
Preis: 
4,30
Sie sparen3 1,55 €
Grundpreis:  € 43,00 / 100ml
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 
(gilt nur online) z.Zt. nicht lieferbar
Lophakomp®-B12-Depot

Dosierungsanleitung und Art der Anwendung:
Lophakomp®-B12-Depot (1000 µg): 1 Ampulle wöchentlich (entsprechend 1000 µg Hydroxocobalamin).

Lophakomp®-B12- Depot (1000 µg) werden in der Regel intramuskulär verabreicht. Sie können aber auch langsam intra- venös oder subkutan gegeben werden.
Bei guter Verträglichkeit ist die Dauer der Anwen- dung nicht begrenzt. Bei nachgewiesener Vitamin- B12-Aufnahmestörung im Darm wird Vitamin B12 in der Regel lebenslang substituiert.

Zusammensetzung:
Lophakomp®-B12-Depot (1000 µg) 1 Ampulle mit 2 ml Injektionslösung enthält 1044 µg Hydroxocobalaminacetat entsprechend 1000 µg Hydroxocobalamin
Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Essigsäure 10%, Wasser für Injektionszwecke

Indikation:
Vitamin-B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: - hyperchromer makrozytärer Megaloblastenanämie (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie) - funikuläre Spinalerkrankung. Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin-B12-Mangel kann auftreten bei: - jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost) - Malabsorption (ungenügende Aufnahme von Vitamin B12 im Darm) durch: -- ungenügende Produktion von Intrinsic factor -- Erkrankungen im Endabschnitt des Ileum, z.B. Sprue -- Fischbandwurmbefall -- Blind-loop-Syndrom - angeborenen Vitamin-B12-Transportstörungen.

Wirkstoffe:
Hydroxocobalamin acetat, Hydroxocobalamin
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.