welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Larylin Husten-Stiller Pastillen

Larylin Husten-Stiller Pastillen

Abb. Ähnlich
PZN: 
04960257
Menge: 
24 St
Hersteller: 
ROBUGEN GmbH Pharmazeutische Fabrik

Informationen zum Hersteller

Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik
Alleenstraße 22-26
73730 Esslingen


AVP2: 7,25 €
Preis: 
4,77
Sie sparen3 2,48 €
Grundpreis:  € 0,20 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Anwendungsgebiete:
Bei Reiz- und Krampfhusten (trockener, unproduktiver Husten), Irritationen und Reizungen der oberen Atemwege.

Dosierung:
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
- Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:
bis zu 3mal täglich 1-2 Lutschtabletten (20-40 mg Dropropizin). Die tägliche Dosis darf 6 Lutschtabletten (120 mg Dropropizin) nicht überschreiten.
- Jugendliche ab 12 Jahren sollten dabei nicht mehr als 1-2 mg/kg Körpergewicht erhalten.
- Bei älteren Patienten ist Dropropizin vorsichtig zu dosieren.
Die Pastillen sollen gelutscht werden. Eine abendliche Gabe ist sinnvoll, da ein Reizhusten im Verlauf auch kurzfristig in eine produktive Form übergehen kann.

Zusammensetzung:
Wirkstoff: 1 Lutschpastille enthält 30 mg Dropropizin.
Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Saccharin-Natrium x 2H2O, Citronensäure, ätherische Öle (Eucalyptusöl, Levomenthol,Citronenöl, Pfefferminzöl, Anisöl), Orangenöl, Glucose-Sirup (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser, Betacaroten 10 % CWS (Betacaroten, Gelatine, Sucrose, (Saccharose), Maisöl, Palmitoylascorbinsäure (Ph. Eur.), alpha-Tocopherol (Ph.Eur.), Maisstärke).

Hinweise:
Eine Lutschtablette enthält etwa 1 g Sucrose (Zucker) entsprechend ca. 0,1 Broteinheiten (BE).
Eine Lutschtablette enthält etwa 0,9 g Glucose entspechend ca. 0,1 Broteinheiten.


Indikation:
Reiz- und Krampfhusten (trockener, unproduktiver Husten), Irritationen und Reizungen der oberen Atemwege.

Wirkstoffe:
Dropropizin
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.