welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

KOHLE pulvis Pulver

 KOHLE pulvis Pulver

Abb. Ähnlich
PZN: 
08625484
Menge: 
10X10 g
Hersteller: 
Köhler Pharma GmbH

Informationen zum Hersteller

Köhler Pharma GmbH
Neue Bergstraße 3-7
64665 Alsbach-Hähnlein


Alternative Packungsgrößen
10 g 4X10 g
UVP1: 66,33 €
Preis: 
61,69
Sie sparen3 4,64 €
Grundpreis:  € 61,69 / 100g
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

KOHLE pulvis Pulver

Zur symptomatischen Behandlung des Durchfalls bei Erwachsenen, bei Säuglingen und Kindern nur nach ärztlicher Anweisung. Zur Verhinderung der Aufnahme in den Körper bei oralen Vergiftungen durch Nahrungsmittel, Schwer- metalle und Arzneimittel; zur Beschleunigung der Ausscheidung bei Vergiftungen mit Stoffen, die vom Darm in die Leber übergehen können (z.B. Carbamazepin, Phenobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin).

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
Dosierungsempfehlung bei Durchfällen: Bei Durchfällen sind 10 g KOHLE-PULVIS als unterstützende Therapie zunächst ausreichend, um Durchfälle und Missempfindungen einzugrenzen. Pro Tag können 2 - 3 Dosen KOHLE-PULVIS eingenommen werden. Bei Säuglingen und Kindern soll KOHLE-PULVIS grundsätzlich nur im Rahmen einer ärztlichen Be- handlung angewendet werden.

Dosierempfehlung bei Vergiftung: Je nach aufgenommener Giftmenge sind bis zu 50 g KOHLE-PULVIS mit ca. 400 ml Wasser oder unge- süßtem Tee aufzurühren und oral oder mit Magen- schlauch zu verabreichen. Bei Kindern wird die Gabe von 1g/kg KG empfohlen. Bei schweren Ver- giftungen (z.B. Schlafmittel, Schmerzmittel, Psy- chopharmaka etc.) ist eine wiederholte Verabrei- chung in Teildosen angezeigt.

Indikation:
- Verhinderung der Resorption bei akuten oralen Vergiftungen und bei Überdosierung von Arzneimittel. - Beschleunigung der Elimination bei Vergiftungen mit Stoffen, die einem enterohepatischen Kreislauf unterliegen (z.B. Carbamazepin, Phenobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin). - Akute Diarrhoe. Anwendungsbeschränkungen - Medizinische Kohle wirkt nicht bei Vergiftungen mit folgenden Substanzen: Lithium, Thallium, Eisensalze, Blausäure, Borsäure, Methanol, Ethanol, Ethylenglykol. Hier sind andere Maßnahmen zur Giftelimination (z.B. induziertes Erbrechen, Magenspülung) angezeigt. - Medizinische Kohle ist nicht wirksam bei Verätzungen mit Säuren oder Laugen und kann eine nachfolgende endoskopische Diagnostik erschweren.

Wirkstoffe:
Kohle, medizinische
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kunden kauften auch