welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Kaveri 120 mg Filmtabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
02650794
Menge: 
2X60 St
Hersteller: 
KSK-Pharma Vertriebs AG

Informationen zum Hersteller

KSK-Pharma Vertriebs AG
Finkenstraße 1
76327 Berghausen


Alternative Packungsgrößen

60 St
AVP2: 50,90 €
Preis: 
38,83
Sie sparen3 12,07 €
Grundpreis:  € 0,32 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  4-5 Tage
Menge:  

Kaveri® unterstützt die Therapie von Leistungsstörungen des Gehirns wie z.B. Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen, Ohrgeräusche und Schwindelgefühl. Der Kaveri®-Spezialextrakt beeinflusst positiv die Fließeigenschaften des Blutes und sorgt damit für eine verbesserte Sauerstoffversorgung bis in die kleinsten Kopfarterien. Der Wirkstoff in Kaveri® bindet darüber hinaus giftige Stoffwechselprodukte – 'freie Radikale' – und kann so die empfindlichen Nervenzellen im Gehirn schützen. Für diese Wirkung sind die im Kaveri®-Extrakt enthaltenen Flavonoide verantwortlich. Weitere wichtige Inhaltsstoffe, wie Ginkgolide und Bilobalide haben zusätzlich eine besonders nervenzellschonende Eigenschaft.
Wie bei den meisten pflanzlichen Arzneimitteln benötigt man auch bei der Anwendung von Kaveri® etwas Geduld. Nach ca. 3–6 Wochen regelmäßiger Einnahme hat sich die Wirkung voll entfaltet. Die Symptome einer Mangeldurchblutung des Gehirns bessern sich oder verschwinden ganz. Kaveri® ist sehr gut verträglich. Eine längerfristige Einnahme wird empfohlen. Kaveri® ist als Tropfen und als Filmtabletten rezeptfrei in Apotheken erhältlich.

Wirkstoff:
Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt (LI 1370) 120 mg Filmtablette.

Zusammensetzung:
1 Filmtablette Kaveri® 120 mg enthält:
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
120 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (DEV 35-67:1), entsprechend 26,4 bis 32,4 mg Flavoniden, berechnet als Flavonoidglykoside mit einer mittleren Molmasse von Mr 756,7 sowie 6,0 bis 8,4 mg Terpenlactone, davon 3,36 bis 4,08 mg Ginkogolide A, B und C sowie 3,12 bis 3,84 mg Bilobalid höchstens und weniger als 0,6 µg Ginkgolsäuren. Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m).
Sonstige Bestandteile:
Lactose, Siliciumdioxid, Mikrokristalline Cellulose, wasserfreie Citronensäure, hydriertes Rizinusöl, Talkum, Magnesiumstearat, Eudragit E 100, Saccharin-Natrium, Vanillin, Eisenoxidhydrat (E 172).

Stoff- oder Indikationsgruppe:
Extrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern .

Anwendungsgebiete:
1. Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen Syndromen (Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten) mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörungen; Konzentrationsstörungen, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.
Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch (durch gesonderte Therapiemaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlicher der Abklärung durch einen Arzt.
Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Gegenanzeigen:
Wann dürfen Sie Kaveri® 120 mg nicht einnehmen?
Kaveri® 120 mg dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Wann dürfen Sie Kaveri® 120 mg erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden?
Da Ginkgo-Extrakte bei depressiven Verstimmungen und Kopfschmerzen, die nicht im Zusammenhang mit dementiellen Syndromen auftreten, bisher nicht ausreichend untersucht sind, darf Kaveri® 120 mg bei diesen Krankheiten nur unter Berücksichtigung aller notwendigen Vorsichtsmaßnahmen angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen darüber hinaus beachtet werden?
Bitte beachten Sie die Hinweise bei den Anwendungsgebieten und unter 'Dauer der Anwendung'.

Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Experimentelle Untersuchungen ergaben keine eindeutigen Hinweise auf eine fruchtschädigende Wirkung des in Kaveri® 120 mg enthaltenen Ginkgo-Extraktes. Da jedoch keine Erfahrungen bei Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Kaveri® 120 mg?
Eine Wechselwirkung mit Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, kann nicht ausgeschlossen werden.

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Kaveri® 120 mg nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht richtig wirken kann.
Wie oft und in welcher Menge sollten Sie Kaveri® 120 mg einnehmen?
Soweit nicht anders verordnet nehmen Sie zweimal täglich ?-1 Filmtablette (entsprechend 120-240 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag) ein.

Wie und wann sollten Sie Kaveri® 120 mg einnehmen?
Nehmen Sie die Filmtabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Wasser) morgens und abends, am besten zu den Mahlzeiten ein. Bei Bedarf können die Filmtabletten entlang der Bruchrille geteilt und in zwei Hälften geschluckt werden.

Wie lange sollten Sie Kaveri® 120 mg anwenden?
Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.

Anwendungsfehler und Überdosierung:
Was ist zu tun, wenn Kaveri® 120 mg in zu großen Mengen eingenommen wurde (beabsichtigt oder versehentlich)?
Bei einer Überdosierung ist mit einem verstärkten Auftreten der unter 'Nebenwirkungen' beschriebenen Symptome zu rechnen.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig Kaveri® 120 mg eingenommen oder eine Einnahme vergessen haben?
Setzen Sie die Behandlung gemäß der Dosierungsanleitung bzw. wie vom Arzt verordnet fort. Nehmen Sie die Filmtabletten nicht häufiger oder in größeren Mengen ein.

Nebenwirkungen:
Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Kaveri® 120 mg auftreten? Sehr selten wurden leichte Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen oder allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz) beobachtet. Darüber hinaus wurde bei der Langzeitanwendung über Einzelfälle von Blutungen berichtet, deren ursächlicher Zusammenhang mit der Einnahme von Ginkgo-Zubereitungen nicht gesichert ist. Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Beim Auftreten der oben aufgeführten Nebenwirkungen sollen Sie einen Arzt aufsuchen, damit dieser klären kann, ob ein Zusammenhang mit der Einnahme von Kaveri® 120 mg besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen.

Indikation:
Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. - Bevor die Behandlung mit dem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. - Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. - Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. - Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden.
Wirkstoffe:
Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1), Ginkgo-Flavonglycoside, Terpenlactone, Bilobalide, Ginkgolsäuren
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.