welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Kalinor Brausetabletten

Kalinor Brausetabletten

Abb. Ähnlich
PZN: 
02135106
Menge: 
2X15 St
Hersteller: 
DESMA GmbH

Informationen zum Hersteller

Desma GmbH
Peter-Sander-Straße 41b
55252 Mainz-Kastel


Alternative Packungsgrößen
15 St 90 St
AVP2: 16,51 €
Preis: 
11,88
Sie sparen3 4,63 €
Grundpreis:  € 0,40 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Anwendungsgebiet:

    Zum Ersatz von Kalium (Kaliumsubstitution) bei
  • ausgeprägter Erniedrigung der Blut-Kaliumkonzentration (Hypokaliämie < 3,2 mmol/l),
    insbesondere bei gleichzeitig bestehender stoffwechselbedingter Übersäuerung des Blutes (metabolische Azidose)
  • kaliummangelbedingten Störungen der Nerven- und Muskeltätigkeit (hypokaliämischen neuromuskulären Störungen)
    oder Herzrhythmusstörungen
  • Erniedrigung der Blut-Kaliumkonzentration (Hypokaliämie) bei gleichzeitiger Behandlung mit Digitalis-haltigen Herzmitteln.
    Zur Vermeidung einer Erniedrigung der Blut-Kaliumkonzentration (Hypokaliämie) bei
  • Übersäuerung des Blutes durch Ketonkörper (Ketoazidose), z. B. bei der Zuckerkrankheit.
    Zur Verhütung einer neuerlichen Bildung von Nierensteinen (Nierenstein-Metaphylaxe) bei
  • Kalziumsteinen (z. B. bei Unfähigkeit der Nierenkanälchen, ausreichend Wasserstoff-Ionen auszuscheiden,
    d. h. bei renaler tubulärer Azidose)
  • zu geringer Citrat-Ausscheidung (Hypocitraturie < 320 mg/die verschiedene Genese)
  • Harnsäuresteinen.

Anwendung/Dosierung:
Soweit nicht anders angeordnet, 1 bis 3 Brausetabletten täglich.

    Bei kaliumbedingten Störungen der Nerven- und Muskeltätigkeit oder Herzrhythmusstörungen und zur Vermeidung oder zum Ausgleich erniedrigter Blut-Kaliumkonzentrationen:
  • Die Dosierung richtet sich nach dem auszugleichenden Kaliumverlust, wobei im allgemeinen 40-80 mmol Kalium pro Tag ausreichen.
  • Es sollten nicht mehr als 160 mmol pro Tag gegeben werden. Die Einzeldosis sollte nicht mehr als 40 mmol Kalium- entsprechend 1 Kalinor-Brausetablette- betragen.
    Zur Verhütung einer neuerlichen Bildung von Nierensteinen:
  • Die Dosierung sollte vom behandelnden Arzt so gewählt werden, dass die Citratausscheidung größer als 320 mg täglich ist und ein Urin-pH von 6,2-6,8 erreicht wird.
    Diese Werte sind mit der Gabe von 1-2 Brausetabletten pro Tag erreichbar.
  • Die Einzeldosis sollte nicht mehr als eine Kalinor-Brausetablette, entsprechend 40 mmol Kalium, betragen. Die Tagesdosis sollte 4 Brausetabletten nicht überschreiten.

Inhaltsstoffe:
1 Brausetablette enthält:

    arzneilich wirksame Bestandteile
  • 2,17 g Kaliumcitrat 1 H2O
  • 2,00 g Kaliumhydrogencarbonat
  • 2,057 g Citronensäure
    sonstige Bestandteile
  • Macrogol 6000, Saccharin, Sucrose, Glucose-Sirup, Zitronen-Aroma.

Hinweise:
1 Brausetablette enthält 1,42 g Sucrose (Saccharose) entspr. 0,12 BE.


Indikation:
1. Zur Kaliumsubstitution bei: - ausgeprägter Hypokaliämie (< 3,2 mmol/l), insbesondere bei gleichzeitig bestehender metabolischer Azidose. - hypokaliämischen neuromuskulären Störungen oder Herzrhythmusstörungen. - Hypokaliämie bei gleichzeitiger Digitalistherapie. 2. Zur Prophylaxe einer Hypokaliämie bei Ketoazidose. 3. Zur Nierensteinmetaphylaxe bei: - Calciumsteinen (z.B. bei renaler tubulärer Azidose) - Hypocitraturie (< 320 mg/d) verschiedener Genese - Harnsäuresteinen.

Wirkstoffe:
Kaliumcitrat-1-Wasser, Kaliumhydrogencarbonat, Citronensäure, Kalium-Ion, Kalium-Ion, Citrat, Citrat
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kunden kauften auch
Entdecken Sie auch diese Produkte