welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Heparin-ratiopharm 30 000 Salbe


Abb. Ähnlich
PZN: 
07292715
Menge: 
100 g
Hersteller: 
ratiopharm GmbH

Informationen zum Hersteller

ratiopharm GmbH
Graf-Arco-Straße 3
89079 Ulm


Alternative Packungsgrößen

150 g
AVP2: 12,20 €
Preis: 
6,94
Sie sparen3 5,26 €
Grundpreis:  € 6,94 / 100g
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 

(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Wirkt bei Prellungen und Zerrungen und Blutergüssen mit dem Wirkstoff Heparin-Natrium und pflegt außerdem durch den Zusatzstoff Dexpanthenol die Haut.

Anwendungsgebiete:
Zur unterstützenden Behandlung bei akuten Schwellungszuständen nach stumpfen Verletzungen (Prellungen, Blutergüssen).

Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet, gelten folgende Angaben:
Bei Anwendung ohne Verband:
Die Salbe 2 – 3 mal täglich dünn und gleichmäßig auf das Erkrankungsgebiet auftragen.
Bei Anwendung unter einem Verband:
Die Salbe dick auftragen und Salbenverband, eventuell zusätzlich eine elastische Binde, anlegen. Sollten sich beim Verbandswechsel Unverträglichkeitsreaktionen zeigen, ist das Präparat abzusetzen und die Kompressionsbehandlung ohne Applikation von Heparin-ratiopharm 30 000 Salbe vorzunehmen.

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der Arzt. Wenn nicht anders verordnet, sollten Sie Heparin-ratiopharm 30 000 Salbe ca. 1 – 2 Wochen anwenden.

Zusammensetzung:
100 g Salbe enthalten: Heparin-Natrium (aus Schweinedarmmukosa) 30 000 I. E. entspr. 0,2 g (0,136 – 0,250 g) Aktivität: mind. 120 I. E./mg.
Sonstige Bestandteile: Dexpanthenol, Kaliumsorbat (1 mg/g), selbstemulgierende Tri- und Partialglyceride, selbstemulgierende Salbengrundlage O/W, Cetylalkohol, Vaseline, Parfümöl, Salzsäure, gereinigtes Wasser.

Indikation:
Zur unterstützenden Behandlung bei akuten Schwellungszuständen nach stumpfen Traumen, wie z.B. Prellungen, Blutergüssen.
Wirkstoffe:
Heparin natrium aus Schweinedarmmukosa
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.