welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Dolo Dobendan 1,4 mg/10 mg Lutschtabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
06865787
Menge: 
48St
Hersteller: 
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

Informationen zum Hersteller

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
Darwinstraße 2-4
69115 Heidelberg


Alternative Packungsgrößen

AVP2: 16,70 €
Preis: 
10,35
Sie sparen3 6,35 €
Grundpreis:  € 0,22 / 1St
Preis nur im Web
Verfügbarkeit: 
(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Dolo-Dobendan 1,4 mg / 10 mg Lutschtabletten

Anwendungsgebiete: Zur temporären unterstützenden Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut und der Rachenschleimhaut.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonst. Bestandteile; so wie PABA, Parabene oder Paraphenylenediamine. Bekannte Allergie gegen Lokalanästhetika. Patienten mit bekanntem, vermutetem oder erhöhtem Risiko für Methämoglobinämie. Nicht anwenden zusammen mit Sulfonamiden, Cholinesterasehemmern, bei Patienten mit verminderter Cholinesterase-Aktivität oder bei Kindern unter 6 Jahren.

Nebenwirkungen: Nicht bekannt: Methämoglobinämie, Überempfindlichkeitsreaktionen, Glossodynie/ Sensibilisierung im Mundbereich, Stomatitis.
Warnhinweise: Enthält Sorbitol, Sucrose und Glucose. Stark gegen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden
  • Wirkt schnell und effektiv
  • Schmerzlinderung bereits nach 46 Sekunden
  • Betäubende Wirkung
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
Halsschmerzen – Entstehung & Symptome

Während Erwachsene ungefähr zwei- bis dreimal jährlich von Erkältungsinfekten betroffen sind, erwischt es Kinder bis zu 13-mal im Jahr. Sprechen, Niesen, Husten – all dies kann dazu führen, dass Erkältungsviren per Tröpfcheninfektion übertragen werden. Symptome wie Husten, Abgeschlagenheit und starke Halsschmerzen sind dann keine Seltenheit. Insbesondere in der kalten Jahreszeit begünstigen die trockene Winter- und Heizungsluft virale Infektionen. Ist dann noch das Immunsystem geschwächt, haben Krankheitserreger freie Bahn. Doch auch im Sommer sind wir nicht vor Erkältungskrankheiten sicher: Denn auch das durch intensive Sonnenstrahlung entstehende Ozon und die durch Klimaanlagen ausgetrocknete Luft sorgen dafür, dass die Atemwege gereizt werden. Des Weiteren können Entzündungen im Hals- und Rachenraum auch durch eine Überbeanspruchung der Stimmbänder hervorgerufen werden.

Wirkt antiseptisch, nimmt den Schmerz
Dolo-Dobendan® Lutschtabletten sind für die Anwendung bei starken bis sehr starken Halsschmerzen und bei starken Schluckbeschwerden besonders zu empfehlen. Sie wirken mit seiner speziellen Kombination aus Cetylpyridiniumchlorid (CPC) und Benzocain gleich doppelt gegen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden: Während das antiseptische CPC bereits beim Lutschen die Bakterien in Mund und Rachen beseitigt, sorgt das Benzocain durch seine betäubende Wirkung für eine schnelle Linderung der Schmerzen – bereits nach 46 Sekunden.

Fit und aktiv trotz Halsschmerzen
Halsweh und Schluckbeschwerden sorgen dafür, dass Sie sich im Alltag abgeschlagen und weniger leistungsfähig fühlen. Auch die Nahrungsaufnahme – insbesondere bei säurehaltigen und heißen Lebensmitteln – kann erschwert sein. Dolo-Dobendan® Lutschtabletten lindern den Schmerz schnell und zuverlässig, sodass die Beschwerden Sie nicht vollkommen ausbremsen.

Für Kinder und Jugendliche
Bei Kindern und Jugendlichen können nicht alle Rachentherapeutika unbedenklich eingesetzt werden. Dies gilt nicht für Dolo-Dobendan®: Die enthaltenen Wirkstoffe Cetylpyridiniumchlorid (CPC) und Benzocain gelten als sehr gut verträglich – daher ist die Einnahme der Strepsils für Kinder ab sechs Jahren unbedenklich. Alternativ stehen für diese Altersgruppe Dobensana® Junior Halstabletten zur Verfügung: Diese kommen komplett ohne Zucker und künstliche Farbstoffe aus.

Anwendungsempfehlung
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen je nach Bedarf alle 2 Stunden 1 Dolo-Dobendan® Lutschtablette gegen Halsweh und lassen diese langsam im Mund zergehen. Die Tagesdosis sollte 8 Dolo-Dobendan® Lutschtabletten nicht überschreiten. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen je nach Bedarf alle 4 Stunden 1 Lutschtablette. Die maximale Dosis beträgt in dieser Altersklasse 4 Lutschtabletten pro Tag. Bei Beschwerden, die länger als 2 Tage anhalten oder mit hohem Fieber einhergehen, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt.

FAQ:

Wann genau helfen Dolo-Dobendan® Lutschtabletten?
Dolo-Dobendan® ist besonders gut bei starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden geeignet. Diese können durch die Einnahme schnell temporär gelindert werden. Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut (Stomatitis, Pharyngitis) oder des Zahnfleisches (Gingivitis).

Was kann ich tun, um meine Halsschmerzen auf natürliche Weise zu lindern?
Bei akuten Halsschmerzen sind ausreichend Ruhe und wenig körperliche Anstrengung wichtig, damit sich das Immunsystem regenerieren kann. Trinken Sie ausreichend Wasser oder Tee (zwei Liter/Tag), um die Krankheitserreger auszuschwemmen. Besonders gut eignet sich Salbeitee, da dieser reizlindernd und entzündungshemmend wirkt. Auch heiße Milch mit Honig kann einen wohltuenden Effekt haben. Halten Sie zudem Ihren Hals warm, z.B. durch Halswickel oder einen Schal.

Muss ich bei Halsschmerzen zum Arzt gehen?
Halsschmerzen können viele unterschiedliche Gründe haben und müssen kein Symptom einer schweren Erkrankung sein. Sie sollten einen Arzt aufsuchen, falls Ihre Beschwerden mit starkem Fieber einhergehen, trotz Anwendung eines Medikaments innerhalb von 2-3 Tagen nicht besser werden oder sich gar verschlechtern.

Zusammensetzung: 1 Lutschtablette enth.: Wirkstoffe: 1,4 mg Cetylpyridiniumchlorid 1 H2O; 10 mg Benzocain. Sonst. Best.: Limettöl; Citronenöl; Chinolingelb; Indigocarmin; Sorbitol; Sucrose-Lösung; Glucose-Sirup. 1 Lutschtablette entspr. 0,21 BE.
Indikation:
Zur temporären unterstützenden Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut und der Rachenschleimhaut. Hinweise: - Bei bakteriellen Infekten und insbesondere bei Verdacht auf eine Infektion mit Streptokokken pyogenes ist eine gleichzeitige systemische Therapie mit einem geeigneten Antibiotikum erforderlich. - Bei Verdacht auf das Vorliegen einer Virusinfektion sollten die alleinige Anwendung der Lutschtabletten kritisch überdacht werden, weil diese Infektion sich überwiegend in tieferen Gewebeschichten oder intrazellulär abspielt, wo die Wirkung der Lutschtabletten nicht ausreichend zur Wirkung kommen kann. Hinweise zu den Anwendungsgebieten Falls die Symptome sich innerhalb von 3 Tagen nicht gebessert oder gar verschlechtert haben, oder zusätzlich Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen auftreten sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Wirkstoffe:
Cetylpyridiniumchlorid, Benzocain
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kunden kauften auch