Biotin Beta 5 Tabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
01841919
Menge: 
20St
Hersteller : 
betapharm Arzneimittel GmbH  

Informationen zum Hersteller

betapharm Arzneimittel GmbH
Kobelweg 95
86156 Augsburg


Alternative Packungsgrößen

50 St 100 St
AVP1:  EUR 7,40 
EUR  5,16
Grundpreis:  EUR 0,26 / 1St
inkl. MwSt.
( EUR 0,26 / 1St )
Verfügbarkeit:  verfügbar
Menge:  

Anwendungsgebiet:
Vorbeugung und Behandlung eines Biotinmangels. (Zur Vorbeugung sind weniger als 0,2 mg Biotin am Tag ausreichend). Behandlung eines Biotin-Mangels beim sehr seltenen Biotin-abhängigen, multiplen Carboxy­lasemangel.

Anwendung/Dosierung:
Nehmen Sie Biotin beta 5 immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Nehmen Sie 1 - 2 Tabletten (entsprechend 5 mg - 10 mg Biotin) täglich ein.
Zur Prophylaxe sind weniger als 0,2 mg Biotin pro Tag ausreichend.
Zur Therapie des multiplen Carboxylasemangels nehmen Sie täglich 1 - 2 Tabletten (entsprechend 5 mg - 10 mg Biotin) ein.

Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Inhaltsstoffe:
Der Wirkstoff ist Biotin.
1 Tablette enthält 5 mg Biotin (Vitamin H).

Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Crospovidon, Povidon K 30, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzl.]

Hinweis:
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Biotin beta 5 daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Indikation:
1. Prophylaxe und Therapie von Biotin-Mangelzuständen. (Zur Prophylaxe sind weniger als 0,2 mg Biotin am Tag ausreichend.) 2. Therapie von Biotin-Mangelzuständen beim sehr seltenen Biotin-abhängigen, multiplen Carboxylasemangel. Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Mangelerscheinungen treten beim Menschen normalerweise nicht auf. Allerdings kann durch die Einnahme sehr großer Mengen von rohem Eiklar eine Mangeldermatitis, der sogenannte Eier-Eiweißschaden, ausgelöst werden. Eier-Eiweiß enthält das Glukoprotein Avidin, das mit Biotin einen stabilen Komplex eingeht, welcher im Gastrointestinaltrakt nicht aufgespalten werden kann. Auf diese Weise kann das Biotin dem Körper nicht zur Verfügung stehen und ein Biotinmangel entstehen. - Darüber hinaus ist beim multiplen Carboxylasemangel der Biotinbedarf aufgrund eines genetischen Defektes erhöht. Ein ausgeprägter Mangel manifestiert sich an Haut und Anhangsgebilden und hat auch spezifisch psychiatrische Symptome und gastrointestinale Störungen zur Folge.
Wirkstoffe:
Biotin
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.