welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Basenkonzentrat Osiba – 1000 ml


Abb. Ähnlich

Basenkonzentrat Osiba – 1000 ml

PZN: 
08010913
Menge: 
1000 ml
Hersteller: 
Wellnest International LTD

Informationen zum Hersteller


Preis: 
45,80
€ 45,80 / 1l
Verfügbarkeit: 
z.Zt. nicht lieferbar
inkl. MwSt.,
zzgl. Versand,
Preis nur im Web
Basenkonzentrat Osiba

Zur intrazellulären Entsäuerung und bei körperlicher Anstrengung.

OSIBA ist ein wirksamer, kolloidaler Basendrink. Aufwändige biotechnische Verfahren machen wir OSIBA sehr gut bioverfügbar. Somit wirkt OSIBA sogar gegen die Übersäuerung in den Zellen.

Wirkungsbereich latente Azidose (Übersäuerung):
Dieses Stadium ist heute Normalzustand ca. 97 % aller Menschen in den Industriestaaten. Die latente Azidose ist Ausgangsform aller anderen Formen. Es besteht eine Minderung der Pufferbasen im Körper außerhalb der Zellen - ohne eine merkliche Änderung des pH-Wertes im Blut. Die Depots füllen sich langsam mit Säurevalenzen, da der Körper die Säuren nicht mehr ausscheiden kann.

Wirkungsbereich chronische Azidose:
Eine chronische Azidose führt insbesondere zu Weichteilrheuma und Fibromyalgie. Bei den meisten Rheumapatienten ist eine chronische A. feststellbar.

Wirkungsbereich akute Azidose:
Die akute Azidose führt zu Infektionskrankheiten der Ausscheidungsorgane Nieren, Darm, Atemwege, zu Entzündungen, Katarrhen, Fieber u. a. Vorgängen (Erbrechen, Durchfall, Harnflut) - um Toxine (meist Säurevalenzen) auszuscheiden.

Wirkungsbereich lokale Azidose:
Arteriosklerose, lokale Blockierung des Blutstroms. Die Folgen sind nekrotische Vorgänge durch Sauerstoffmangel und Säure- sowie Fäulnisbildung.

Wirkungsbereich örtliche Gewebsazidose:
Diese spielt vor allem eine Rolle im Gehirn (Schlaganfall), beim Herzinfarkt und in den Beinen als Beinnekrose.

Wirkungsbereich intrazelluläre Azidose (Übersäuerung in den Zellen):
Die intrazelluläre Azidose umfasst alle Azidosearten außer der latenten Azidose im Anfangsstadium. Bei der intrazellulären Azidose sinkt die Pufferkapazität des Blutes immer weiter, wodurch sich die Krankheitssymptome und deren Auswirkungen immer stärker bemerkbar machen.

Bestimmung einer Azidose:
Diesen Test können Sie selbst durchführen. Halten Sie einen Messstreifen in den ersten Urin eines Tages. Lesen Sie den Wert anhand der Tabelle ab. Überprüfen Sie täglich über mehrere Wochen den Säureanteil im Urin. Stellen Sie Ihre Ernährung auf mehr Basenbildner um.

Bestimmung einer intrazellulären Azidose:
Bei der Azidose unterscheidet man zwischen der Blut- und Gewebsübersäuerung. Grenze ist die Zellmembran. Eine intrazelluläre A. wird über die Pufferkapazität des Blutes bestimmt. Eine zuverlässige Methode hierfür ist die Jörgensen-Blutanalyse. Diese Untersuchung können Ärzte und Heilpraktiker mit der entsprechenden Laborausrüstung durchführen. Die Pufferkapazität gibt Aufschluss über den Grad der Erkrankung. Die intrazelluläre A. ist die schwerste Form der Azidose. Ihre Aufhebung dauert mehrere Monate und legt ein gründliches Überdenken der eigenen Lebensweise nahe.

Gegenanzeigen: Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Heilreaktionen:
Es können Reaktionen wie z.B. Durchfall auftreten, da die Basenzufuhr die basophilen Organe (Leber, Gallenblase, Pankreas, Brunnersche Drüsen) biochemisch belebt und eine Darmsäuberung eintritt. In schweren Fällen können impulsartige Stühle auftreten. Hierbei kann der säurescharfe Stuhl Brennen und kurzzeitige Hämorrhoidalbeschwerden auslösen. In solchen Fällen haben sich Einläufe mit OSIBA sehr bewährt (30ml OSIBA auf 0,5 bis 0,75 Liter lauwarmes Wasser).
Auch kann ein gewisses Ziehen im Körper zu spüren sein. Eine wichtige Heilreaktion ist das mögliche Sodbrennen nach der Einnahme. Dieses Sodbrennen, ist als Notfall-Entsäuerung über die Belegzellen zu verstehen. Das Ausscheiden der Säuren kann zunächst überschießend geschehen. Hier empfiehlt sich eine Gabe von weiteren 3 Pumpstößen, um dieses Säuresyndrom zum Verschwinden zu bringen.

Haltbarkeit: Mindestens 18 Monate, bis 1 % Ausflockung der Inhaltsstoffe ist normal.

Verzehrempfehlung:
Dreimal täglich 2 bis 3 Pumpstöße in 200 ml stillem Wasser. Vor Gebrauch gut schütteln.
Zutaten:
Isotonisches Getränk mit Wasser, Magnesiumcitrat, Natriumbicarbonat, Kaliumcarbonat, Salz
Nährwerttabelle anzeigen
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden.
Bei Raumtemperatur, trocken, stets verschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.