welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

Allergodil akut Duo 4ml AT akut/10ml NS akut Kombipack – 1 St


Abb. Ähnlich

Allergodil akut Duo 4ml AT akut/10ml NS akut Kombipack – 1 St

PZN: 
00694793
Menge: 
1 St
Hersteller: 
MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Informationen zum Hersteller

MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Benzstraße 1
61352 Bad Homburg

AVP2: 18,49 €
Preis: 
13,69
€ 13,69 / 1St
Sie sparen3 4,80 €
Verfügbarkeit: 
Menge:  

inkl. MwSt.,
zzgl. Versand,
Preis nur im Web

Was zeichnet Allergodil akut aus?
  • Präparat speziell für Nase und Augen
  • Leichte Handhabung
  • Gut verträglich
  • Macht nicht müde
  • Wirkt minutenschnell
  • Augentropfen wirken innerhalb von 10 Minuten und bis zu 10 Stunden
  • Nasenspray wirkt innerhalb von 15 Minuten und bis zu 12 Stunden
  • Nasenspray ohne Konservierungsstoffe
  • Erhältlich auch als Kombipackung mit Augentropfen und Nasenspray
    Die Anzahl der Allergiker nimmt zu
    Aktuell ist ungefähr 20–30 % der Weltbevölkerung von Allergien betroffen, das bedeutet allein in Europa über 100 Millionen Betroffene. Allergische Erkrankun- gen nehmen in den Industrieländern deutlich zu und voraussichtlich werden bis 2025 sogar die Hälfte aller Europäer darunter leiden. Man kann also sagen, dass Allergien mittlerweile eine sehr hohe Ausbreitung in der Bevölkerung erreicht haben

    Allergien haben immer Saison
    Pollenallergien haben das ganze Jahr über Saison. Angefangen mit Erle und Haselnuss zu Jah- resbeginn, bis hin zu Brennnes- sel, Beifuß und Ambrosia am Jahresende. Hausstauballergi- ker leiden zudem in den Herbst- und Wintermonaten verstärkt unter ihrer Allergie, denn durch die Heizungsluft trocknet der Kot der Milben schneller und ge- langt durch Aufwirbelung (Keh- ren, etc.) in die Atemluft und von dort auf die Schleimhäute der Betroffenen.

    WAS VERSTEHT MAN UNTER EINER ALLERGIE?
    Es gibt verschiedene Arten von Allergien, wie Asthma, atopische Ekzeme oder Heuschnupfen. Darunter ist Letztgenannte die häufigste allergische Erkrankung und kann saisonal, aber auch ganzjährig auftreten. Die genauen Ursachen sind komplex, jedoch begünstigen sowohl genetische Faktoren als auch äußere Einflüsse eine Allergieentstehung.
    Die häufigsten Auslöser sind Pollen (von Bäumen, Gräsern etc.), Haustiere (meist Katzen und Hunde), Hausstaubmilben und Schimmelpilze. Gerät der Körper mit einem solchen sogenannten „Allergen“ in Kontakt, kommt es beim Erstkontakt zu einer Sensibilisierung. Das bedeutet, es werden IgE-Antikörper speziell gegen dieses Allergen produziert. Beim erneuten Kontakt, reagieren diese Antikörper sofort und es wird Histamin freigesetzt, um den vermeintlichen Feind anzugreifen. Es kommt also zu einer überschießenden Reaktion des Immunsystems mit den typischen Symptomen einer Allergie. Bei knapp 90 % macht sich diese mit einer laufenden Nase, bei 82 % wiederum mit einer verstopften Nase bemerkbar. Hinzu können Niesen, Nasenjucken und rote, juckende, geschwollene und tränende Augen kommen. Allergodil akut Duo bietet eine Soforthilfe bei Heuschnupfen und verschafft eine rasche Linderung für Nase und Augen.

    GEZIELTE BEHANDLUNG DER NASE
    Treten die allergischen Beschwerden an der Nase auf, eignet sich die Anwendung von Nasensprays, welche Antihistaminika enthalten. Diese wirken direkt an der Stelle des Problems und blockieren die Wirkung von Histamin. Allergodil akut enthält den Wirkstoff Azelastin. Dieser lindert bereits innerhalb von 15 Minuten die Symptome wie verstopfte oder laufende Nase, Niesen und Juckreiz. Zudem haben Antihistami- nika auch eine entzündungshemmende Wirkung, da sie die Entzündungszellen stabilisieren und verhindern dass Hista- min in die Nase gelangt. Weitere Vorteile des Nasensprays: es macht nicht müde und die Wirkung hält bis zu 12 Stunden an.

    GEZIELTE BEHANDLUNG DER AUGEN
    Gereizte, gerötete, tränende und jucken- de Augen sind ebenfalls häufige An- zeichen von Heuschnupfen und beein- trächtigen die Lebensqualität enorm. Zur lokalen Anwendung und raschen Symptomlinderung können hier antiall- ergische Augentropfen eingesetzt wer- den. Augentropfen mit einem Antihist- aminikum als Wirkstoff wie Allergodil akut sind sehr wirksam und ihre Wir- kung setzt bereits innerhalb von 10 Mi- nuten ein und hält bis zu 10 Stunden an.

    HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN:
    Was ist Allergodil akut und wofuar wird es angewendet?
    Allergodil akut enthält den Wirkstoff Azelastin, ein sogenanntes Antihistaminikum. Antihistaminika verhindern die Wirkungen von Histaminen, die vom Körper im Zusam- menhang mit einer allergischen Reaktion freigesetzt werden. Allergodil akut Augentropfen können bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren zur Behandlung und Vorbeu- gung von durch Heuschnupfen bedingten Beschwerden am Auge (saisonale allergische Konjunktivitis) angewendet werden. Zudem kann Allergodil akut zur Behandlung von ganzjährigen Allergien (nicht-saisonale allergische Konjunktivitis) gegen Hausstaubmilben und Tierhaare am Auge bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren angewendet werden. Allergodil akut ist nicht zur Behandlung von Infektionen des Auges geeignet. Allergodil akut Nasenspray wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis) bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren.

    Wie werden Allergodil akut Augentropfen angewendet?
    Sofern vom Arzt nicht anders angeordnet, werden Allergodil akut Augentropfen bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren wie folgt angewendet:morgens und abends ein Tropfen in jedes Auge. Wenn Kontakt zu Blüten-Pollen erwartet wird, können die Augentropfen auch vorbeugend angewendet werden. Bitte beachten, dass der Anwendungszeitraum von 6 Wochen nicht überschritten werden sollte.

    Wie wird Allergodil akut Nasenspray angewendet?
    Allergodil akut Nasenspray wird bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren 2-mal täglich (morgens und abends) mit je 1 Sprühstoß pro Nasenloch (entspricht 0,56 mg Azelastinhydrochlorid/Tag) eingebracht.

    Wann macht Allergodil akut Duo Sinn?
    Allergodil akut Duo ist eine praktische Kombipackung, welche die beiden Präparate Allergodil akut Nasenspray und Allergodil akut Augentropfen enthält. Allergodil akut Duo ist besonders sinnvoll wenn neben einer allergischen Rhinitis auch eine allergische Konjunktivitis auftritt. Die Füllmengen beider Präparate sind darüber hinaus auf eine parallele Anwendung abgestimmt.

    Allergodil akut Duo Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Zur sympt. Behandl. von saisonaler allerg. Rhinokonjunktivitis (z.B. Heuschnupfen in Kombination mit allerg. Binde- hautentzündung) bei Patienten ab 6 J. Warn-Hinw.: Allergodil akut Duo Augentr. enthält Benzal-koniumchlorid. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbei- lage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: September 2020. Allergodil akut Augentropfen. 0,5 mg/ml, Augentropfen, Lösung. Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Behandlungu. Vorbeugung von durch Heuschnupfen bedingten Beschwerden am Auge (saisonale allergische Konjunktivitis) bei Erwachsenen u. Kindern ab 4 Jahren. Behandlung von durch Allergien auf Substanzen wie zum Beispiel Hausstaubmilben u. Tierhaare bedingten Beschwerden am Auge (nicht-saisonale (perenniale) allergische Konjunktivitis) bei Erwachsenen u. Kindern ab 12 Jahren. Warnhinweis: Enthält Benzalkoniumchlorid. Packungsbeilage beachten. Stand: 09.2018 Apothekenpflichtig Allergodil akut Nasenspray. 1 mg / 1 ml, Nasenspray, Lösung. Wirkst.: Allergodil akut Nasenspray enthält Azelastin- hydrochlorid. Anw.: Allergodil akut Nasenspray ist ein Antiallergikum / Antihistaminikum. Zur symptomatischen Behandl. d. saisonalen allerg. Rhinitis (Heuschnupfen) bei Erwachsenen, Jugendlichen u. Kindern ab 6 Jahren. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 02.2020Apothekenpflichtig. Packungsbeilage beachten. MEDA Pharma GmbH & Co. KG, 61352 Bad Homburg.

    Anwendungshinweise

  • Wirkt direkt an der Entzündung Natürlich antibakteriell
  • Kühlt und beruhigt
  • Mit Kamille, Pfefferminze und Anis
  • Bei Halsschmerzen, Rachen- und Zahnfleischentzündungen.
    Natürliche Hilfe für Mund und Rachen
    Kaum eine Naturarznei hilft so zuverlässig und vielfältig wie Kamillosan. Auch in einer Zeit chemisch hergestellter Wirkstoffe hat die konzentrierte Kraft der einzigartigen Manzana-Kamille ihren festen Platz bei der Behandlung verschiedenster Entzündungen in Rachen, Hals und Mundraum.
    Eine Rachenentzündung mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden tritt häufig im Zusammenhang mit einer Erkältung auf. Erstes Anzeichen ist meist das typische Kratzen im Hals, es folgen Halsschmerzen, die manchmal bis zu den Ohren ausstrahlen sowie schmerzhafte Schluckbeschwerden. Die Schleimhautentzündung im Rachen ist meist durch eine deutliche Rötung sichtbar. In der Regel ist eine Rachenentzündung durch Erkältungsviren ausgelöst und heilt innerhalb von wenigen Tagen ab. Zahnfleischentzündungen entstehen fast immer durch Bakterien aus der Mundhöhle. Diese können sich bei mangelnder Mundhygiene ausbreiten und das Zahnfleisch schädigen. Jedoch können auch falsch sitzende Prothesen oder zu intensives Zähneputzen das Zahnfleisch reizen. Typische Symptome bei einer Zahnfleischentzündung sind Schwellungen, Blutungen und Mundgeruch.
    Eine natürliche Hilfe bei Rachenentzündungen sowie bei Schleimhautentzündungen der Mundhöhle und des Zahnfleisches bietet Kamillosan Mund- und Rachenspray.

    Beruhigt den Hals
    Kamillosan Mund- und Rachenspray enthält als Wirkstoffe Kamillenblütenauszug und ätherische Öle aus Anis und Pfefferminze.
    Für Kamillosan wird der Kamillen- auszug als einziger aus der besonders wirkstoffreichen Manzana-Kamille gewonnen. Diese Sorte wurde speziell für Kamillosan gezüchtet und patentiert. Die Manzana-Kamille übertrifft die bei anderen Präparaten eingesetzte Kamille deutlich hinsichtlich ihres Wirkstoffgehaltes. Ein besonderes Herstellungsverfahren garantiert einen gleich bleibend hohen Gehalt an Wirkstoffen.
    Anis und Pfefferminze lösen fest- sitzenden Schleim und lindern Erkältungsbeschwerden.
    Kamillosan Mund- und Rachenspray enthält außerdem 25 Vol.-% Alkohol.

    ENTZÜNDUNGEN IM MUNDRAUM
    Bei einer Schleimhautentzündung im Mund können nur kleine Stellen betroffen sein, jedoch auch die gesamte Mundhöhle. Die häufigsten Symptome sind Schmerzen beim Essen und Mundgeruch, dabei ist meist die Schleimhaut gerötet und geschwollen, manchmal sind auch Beläge sichtbar. Ursachen können eine verringerte Speichelbildung im Alter sein sowie ein geschwächter Allgemeinzustand. Zu den weiteren Ursachen zählen Infektionserkrankungen, Vitaminmangel, Diabetes, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen, Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum. Auch mangelnde Mundhygiene, fehlerhafte Zahnstellung und schlecht sitzende Prothesen können die Schleimhaut schädigen.

    RACHENENTZÜNDUNGEN
    Ein Kratzen im Hals ist meist das erste Anzeichen für eine Rachenentzündung. Der Rachen fühlt sich rau, gereizt und trocken an, Betroffene müssen sich häufig räuspern oder hüsteln. Die Schleimhaut im Rachen ist gerötet und entzündet, das Schlucken ist schmerzhaft. Häufig besteht eine Rachenentzündung im Rahmen einer durch Viren ausgelösten Erkältung. Zusätzlich können weitere Erkältungssymptome wie Fieber, Schnupfen, Heiserkeit oder Husten dazukommen, wenn die Entzündung auch die Nase und Nasennebenhöhlen, den Kehlkopf oder die Bronchien erfasst hat. Sind die Hals- schmerzen sehr stark und treten zusammen mit hohem Fieber und einem ausgeprägten Krankheitsgefühl relativ plötzlich ein, muss besonders in der kalten Jahreszeit an eine echte Grippe (Influenza) gedacht werden.

    ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNGEN
    Ursachen für Zahnfleischentzündungen sind in der Regel Bakterien in der Mundhöhle. Durch eine mangelnde Mundhygiene können sich diese vermehren und das Zahnfleisch schädigen. Dies zeigt sich durch Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, ohne dass zunächst weitere Beschwerden wie Schmerzen bestehen. Schreitet die Entzündung fort, kann sich jedoch eine Entzündung des Zahnhalteapparats bilden, eine so genannte Parodontitis, und zur Lockerung der Zäh- ne führen. Um ein Fortschreiten zu verhindern, reichen bei einer beginnenden Zahnfleischentzündung oft schon einfache Maßnahmen, vor allem eine gute Mundhygiene, aus. Kamillosan Mund- und Rachen- spray wirkt unterstützend bei Zahnfleischentzündungen und -reizungen durch seine beruhigenden und natürlich antibakteriellen Eigenschaften.

    Häufige Fragen & Antworten
    Was ist Kamillosan Mund- und Rachenspray und wofür wird es angewendet?
    Kamillosan Mund- und Rachenspray ist ein pflanzliches Arzneimittel. Es ist ein Spray zur Anwendung in der Mundhöhle. Kamillosan Mund- und Rachenspray wird angewendet bei Rachenentzündungen (Tonsillopharyngitis) bei nicht fieberhaften Erkältungskrankheiten sowie bei Schleimhautentzündungen der Mundhöhle und des Zahnfleisches.

    Wie lange sollte Kamillosan Mund- und Rachenspray angewendet werden?
    Die Dauer der Anwendung von Kamillosan Mund- und Rachenspray richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Kamillosan Mund- und Rachenspray sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 7 Tage angewendet werden. Zusätzlich sollten die Hinweise unter „Besondere Vorsicht bei der Anwendung“ berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich, mit dem Arzt oder Apotheker zu sprechen, wenn der Eindruck besteht, dass die Wirkung von Kamillosan Mund- und Rachenspray zu stark oder zu schwach ist.

    Darf Kamillosan Mund- und Rachenspray bei Kindern eingesetzt werden?
    Kinder unter 6 Jahren dürfen Kamillosan Mund- und Rachenspray nicht anwenden. Kamillosan Mund- und Rachenspray sollte Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt gegeben werden, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

    Kamillosan Mund- und Rachenspray. Anwendungsgebiete: Rachenentzündungen (Tonsillopharyngitis) bei nicht fieberhaften Erkältungskrankheiten, Schleimhautentzündungen der Mundhöhle und des Zahnfleisches. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche dauern od. periodisch wiederkehren, bei großflächigen Entzündungen od. eitrig belegten Hautveränderungen sollte ein Arzt aufge- sucht werden. Warnhinweise: Enthält 25 Vol.-% Alkohol. Macrogolglycerolricinoleat kann Magenverstimmung u. Durchfall sowie Haut- u. Schleimhautreizungen hervorrufen. Propylenglycol kann Haut- reizungen hervorrufen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. MEDA Pharma GmbH & Co. KG, 61352 Bad Homburg. Stand: Juli 2015


  • Indikation:
    Zur symptomatischen Behandlung von saisonaler allergischer Rhinokonjunktivitis (z.B. Heuschnupfen in Kombination mit allergischer Bindehautentzündung) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Hinweis: - Die Augentropfen sind nicht zur Behandlung von Infektionen am Auge geeignet.

    Wirkstoffe:
    Azelastin hydrochlorid, Azelastin, Azelastin hydrochlorid, Azelastin
    Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.